Steuerrad
Healthcare Heads > HcH 2020

Was haben wir 2020 erreicht?

Healthcare Heads hilft der Medizinindustrie und insbesondere den Herstellern von Medizinprodukten Barrieren in den Bereichen Marktzugang (Market Access) und Vergütung (Reimbursement) zu erkennen und zu überwinden.

2020 haben wir 25 Unternehmen aus den USA, Spanien, den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland, der Schweiz, der Türkei, Israel und Japan geholfen, Marktzugang und eine Vergütung auf dem deutschen Gesundheitsmarkt zu erreichen. Etwa die Hälfte dieser Unternehmen hat bereits im Jahr 2019 mit uns zusammengearbeitet, darunter  sowohl große, weltweit agierende Firmen mit Marktführerschaft in ihrem Bereich, als auch Start-ups. Es sind Hersteller aus dem Bereich Medizintechnologie, aber auch Produzenten von Arzneimitteln, die von uns Informationen und Unterstützung auf ihrem Weg zur Vergütung im stationären und ambulanten Gesundheitssektor erhalten haben. Gemeinsam haben wir die Therapieerstattung, die Vergütungssituation, die Fallpauschalen und die DRGs für den ambulanten und den stationären Bereich analysiert und weiterentwickelt. . Auch für Krankenhäuser hat die Rückvergütung von Leistungen anhand von Fallpauschalen über das Diagnosis Related Groups (DRG) System eine große Bedeutung. 

Mit dem Ziel die Vergütung zu verbessern, haben wir die Verfahren für spezifische Fallpauschalen (DRGs), OPS-Kodes (Operationen- und Prozedurenschlüssel) oder gar NUB-Leistungen (Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden) entweder direkt angewendet oder indirekt unterstützt. Mit den Anforderungen der verschiedenen Antragsverfahren (OPS-Kode Anträge, NUB-Anträge, DRG-System Weiterentwicklungsanträge) beim InEK und BfArM (früher DIMDI) sind wir auch aus unserer früheren Tätigkeit für das G-DRG-System im InEK seit Jahren vertraut. Auch bei der Erstattung von Hilfsmitteln, dem DiGA-Antragsverfahren (Digitale Gesundheitsanwendungen), sowie bei der Erstellung von Vergütungsinformationen (wie Kodierbroschüren), Deckungsbeitragsanalysen, Reimbursement Analysen und Marktanalysen waren wir für unsere Kunden und deren Kunden in Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen aktiv.

Um den Anforderungen der verschiedenen Verfahren gerecht zu werden, haben wir 2020 viel Zeit investiert, um die zahlreichen neuen Regelungen, Vereinbarungen und Richtlinien, die bei der Anwendung von Medizinprodukten im Krankenhaus eine Rolle spielen, zu studieren. Dabei stand nicht nur die Situation der Hersteller, sondern basierend auf unserem ärztlichen Verständnis auch die Patienten selbst und die Leistungserbringer (z.B. Krankenhäuser) im Vordergrund.  

Im Jahr 2020 ist die Zahl der Unternehmen, die von uns jeden Monat eine kontinuierliche Unterstützung für unterschiedlichste Fragestellungen erhalten haben, deutlichgestiegen. Da diese Unternehmen nicht über ausreichende Reimbursement und Market Access Kapazitäten verfügen, stehen wir ihnen kontinuierlich zur Verfügung, wenn es darum geht, Fragen zu den verschiedenen Themengebieten zu beantworten, wie beispielsweise die richtige Kodierung von Diagnosen (ICD-10-GM) und Prozeduren (OPS-Kodes), die Vergütung über DRG-Fallpauschalen und die Abbildung von stationären Behandlungen und Medizinprodukten im Entgeltsystem.

Immer mehr Start-ups, kleine und mittlere Unternehmen lagern diese Leistungen konsequent aus. Auch die von uns unterstützen Anträge im Bereich NUB konnten wir beträchtlich steigern. In diesem Bereich können wir inzwischen ein breites Portfolio an unterschiedlichen Leistungen anbieten, die dabei helfen, Medizinprodukte in das DRG-System zu integrieren.

Darüber hinaus konnten wir trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 zwei neue Positionen schaffen und damit unsere Mitarbeiterzahl und unsere Produktivität signifikant erhöhen. Durch konsequente Digitalisierung unseres Unternehmens und aller Prozesse von Anfang an haben wir trotz des Lockdowns unsere Produktivität und Umsätze steigern können und waren gleichzeitig in der Lage, unsere bereits hohe Qualität weiter zu anzuheben . Auch neue Strukturen, die Überleitung des Unternehmens in eine GmbH sowie die Optimierung unserer Geschäftsprozesse, neue Geschäftspartner und die Intensivierung und Festigung von Kooperationen hat uns auf diesem Weg weitergebracht. Für 2021 haben wir uns vorgenommen, das vorige Jahr noch zu übertreffen und weiter zu wachsen. Wir wollen unsere Customer Experience verbessern und für unsere Kunden noch bessere und maßgeschneiderte Lösungen bei der Überwindung von Reimbursement- und Market-Access-Barrieren anbieten. Auch im Bereich Marktanalysen und Kosten- und Nutzenanalysen sehen wir großes Potenzial und werden hier unsere Serviceleistungen weiter anpassen, um uns gemeinsam mit Ihnen weiter zu entwickeln. Wir danken allen, die uns auf diesem Weg bisher begleitet haben für Ihre Unterstützung und freuen uns auf die kommenden Jahre.

Folgen Sie uns auf LinkedIn und  tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, damit wir Sie über relevante Entwicklungen und Neuigkeiten im Bereich Reimbursement und Market Access im deutschen Gesundheitssystem auf dem Laufenden halten können. Wir freuen uns auf ein gemeinsames erfolgreiches Jahr 2021.

E-Mail: info@--no-spam--healthcareheads.com

Phone: +49 431 800 147 0

LinkedIn
Xing
Newsletter
Kontaktformular
E-Mail
+49 431 8001470