Healthcare Heads > News

News

Wissen, generiert über Studien und Publikationen und zusammengefasst als eine Evidenz-Übersicht, kann ein erfolgreiches Tool und ein Türöffner im Verkaufsprozess für Medizinprodukte sein.

Die weltweit einmalige Infrastruktur zur Erhebung von Behandlungsdaten ist ein herausragendes Instrument, um die Gesundheitsversorgung zu steuern – auch und gerade in der Krise.

Menschenmenge

Mit der Eröffnung des Antragsverfahrens zur Aufnahme digitaler Gesundheitsanwendungen in das DiGA Verzeichnis ist ab jetzt die Antragstellung möglich.

Bereiten Sie sich und Ihre Kunden schon jetzt auf das NUB Verfahren für das Jahr 2021 vor.

Mit dem 26.05.2020 wird das DIMDI organisatorisch ins BfArM eingeordnet.

Unterstützen Sie Ihre Kunden bei der sachgerechten Kostenkalkulation für NUB-Status 1 Therapien.

Das Portal zu DiGA Anträgen ist noch nicht live, dennoch kann eine DiGA Antragsstellung bereits jetzt vorbereitet werden.

Mit der Änderung der Verfahrensordnung des DIMDI ergeben sich einige neue Möglichkeiten und mehr Transparenz für die Industrie bei der Beantragung neuer ICD- und OPS-Kodes.

Das InEK hat die Auswertung im Rahmen der Begleitforschung für das Datenjahr 2018 zur Verfügung gestellt.

Insbesondere der Schutz der Risikogruppen als auch die finanzielle Unterstützung der Pflegekräfte stehen im Vordergrund.

Das BMG hat ein Faktenpapier zur stufenweisen Rückkehr in den Klinikalltag vorgelegt. Die Empfehlungen betreffen hautsächlich den Umgang mit Intensivbetten und Operationen.

Entsprechend der vom hih im Rahmen des DiGA Summit veröffentlichten Daten kann die Aufnahme ins DiGA Verzeichnis ab Anfang Mai 2020 starten.

Sowohl die finale Fassung der Digitale-Gesundheitsanwendungen-Verordnung als auch der entsprechende Leitfaden zum Fast Track Verfahren wurden veröffentlicht.

Das EU-Parlament hat am 17.04.2020 beschlossen die Anwendung der MDR um 1 Jahr – bis zum 26. Mai 2021 – zu verschieben.

Bundesgesundheitsminister Spahn zu Folge soll der Regelbetrieb in deutschen Krankenhäusern schon ab Mai wieder aufgenommen werden.

Eilverordnungen ermöglichen schnellere Zulassung und Beschaffung von Arzneimitteln und Schutzausrüstung + Lockerung des Transfusionsgesetzes

Ab dem 26.05.2020 soll die neue MDR voll umfänglich und EU-weit gelten. Dies scheint allerdings in Anbetracht der momentanen Corona-Krise und ihren Auswirkungen nicht realistisch zu sein.

Das in Rekordzeit beschlossene Gesetz zur Entlastung der Krankenhäuser während der Corona Krise soll morgen verabschiedet werden.

Das DIMDI hat die Vorschläge zur ICD-10-GM und OPS 2021 Weiterentwicklung zum Download zur Verfügung gestellt.

Neben der nachgewiesenen Infizierung mit dem COVID-19 Virus kann nun auch der entsprechende Verdacht kodiert werden.

Die Investitionsbewertungsrelationen (IBR) haben das Ziel die eine leistungsbezogene pauschale Investitionsfinanzierung der Länder zu ermöglichen.

Gesundheitsminister Spahn hat sich in Rücksprache mit dem Pflegebeauftragten der Bundesregierung auf einen sieben Punkte Plan zur Entlastung und Unterstützung der Pflege verständigt.

Georg Baum (DKG) im Interview beim virtuellen DRG-Forum 2020 über die aktuelle Situation zum Coronavirus.

BMG und BfArM informieren Ende März über die DiGA Fast Track Möglichkeiten für Hersteller von Medical Apps.

Noch bis Ende März können Verbände und Institutionen Weiterentwicklungsanträge an das InEK zur Weiterentwicklung des aG-DRG-Systems einreichen.

Offensichtlich haben die aktuellen Regelungen, wie z.B. die PpUGV, die Krankenhäuser so unter Druck gesetzt, dass eine adäquate Gesundheitsversorgung in Krisen nicht mehr gewährleistet werden kann.

Beantragen Sie eine veränderte Vergütung für Ihre Therapie und Ihr Produkt beim InEK noch bis Ende März!

Die Daten zur Umsetzung der PpUGV in den pflegesensitiven Bereichen der Krankenhäuser hat das InEK veröffentlicht.

Patientendaten-Schutzgesetz umfasst viele digitale Lösungen für Patienten.

Für 2020 wurden insgesamt 60.970 Anträge gestellt. Im Ergebnis wurden 72 Verfahren basierend auf Medizinprodukten und 129 Verfahren basierend auf Medikamenten der NUB-Status 1 erteilt.

Das InEK hat am 30.01.2020 die Aufstellung der Informationen nach § 6 Abs. 2 KHEntgG für 2020 veröffentlicht.

Das InEK veröffentlicht das Ziehungsergebnis der Krankenhäsuser, die für 2020 zur Datenlieferung zu Pflegepersonaluntergrenzen verpflichtet werden.

Das Bundesgesundheitsministerium plant u.a. eine Abteilung zum Thema Nachhaltigkeit einzuführen und das Thema Pflege auch strukturell weiter ins Zentrum zu stellen.

Die DiGAV ist die Verordnung, mit der künftig „Apps auf Rezept“ in die Erstattung der gesetzlichen Krankenversicherung kommen sollen.

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat beschlossen, dass die Vakuumversiegelungstherapie (VVS) als Kassenleistung in der ambulanten Versorgung eingesetzt werden kann.

Wir suchen ab sofort und unbefristet eine/n Studenten/in in zunächst geringfügiger Beschäftigung!

Das Team von Healthcare Heads

Mit wachsenden Aufgaben und steigendem Erfolg der vergangenen Jahre, freuen wir uns mitteilen zu können, dass Healthcare Heads seit dem 1.01.2020 eine GmbH ist.

Wir wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein frohes neues Jahr 2020!

Mit der Veröffentlichung des Abschlussberichts und des Reportbrowsers für die aG-DRG-Version 2020 stehen neue Details für Analysen zur Verfügung.

Erzielen Sie eine spezifische Kodierung für die mit Ihrem Produkt durchgeführte Therapie mit Hilfe eines erfolgreichen OPS-Kode Antrags.

Nutzen Sie jetzt die Chance und nehmen durch einen erfolgreichen DRG-Antrag Einfluss auf die Therapievergütung Ihres Produktes für 2021.

Das InEK hat am 28.11.2019 die Definitionshandbücher zum Download zur Verfügung gestellt und damit die aG-DRG-Version 2020 veröffentlicht.

Treffen Sie Healthcare Heads auf dem Deutschen Wirbelsäulenkongress in München am Donnerstag 28.11.2019.

Healthcare Heads stellt wertvolle Informationen zum Thema OPS-Kodes und OPS Klassifikation für die Medizinindustrie zum Download zur Verfügung.

Treffen Sie Healthcare Heads bei der Medica in Düsseldorf am 18.11. und 20.11.2019.

Das Team von Healthcare Heads

Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat am 11.11.2019 sowohl die „Hinweise zur Leistungsplanung/Budgetverhandlung“ als auch die „kommentierte Migrationstabelle zwischen den…

Menschenmenge

Das InEK hat am 8.11. die Definitionshandbücher der Version 2019/2020 und die Liste der zertifizierten Grouper für die aG-DRG-Version 2019/2020 veröffentlicht.

Euro und Stethoskop

Das InEK hat erste Informationen und eine FAQ Liste zur PpUGV 2020 veröffentlicht.

Der Deutsche Bundestag hat am 7.11.2019 das „Digitale-Versorgung-Gesetz“ (DVG) beschlossen.

DKG, GKV-Spitzenverband und Verband der PKV haben sich auf folgenden Bundesbasisfallwert für 2020 geeinigt: 3.671,18€

Das InEK hat die Liste der DRGs mit einem Sachkostenanteil von mehr als 2/3 für das DRG-System 2020 veröffentlicht.

Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat am 24.10.2019 die finale Fassung des OPS 2020 veröffentlicht.

Treffen Sie Healthcare Heads beider Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie am Mittwoch 23.10.2019 im Rahmen der DKOU in Berlin.

Das Team von Healthcare Heads

InEK veröffentlicht erste Informationen zum DRG-System 2020.

Selbstverwaltungspartner beschließen G-DRG-System für 2020.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin im Rahmen der Jahrestagung der DGfM am Donnerstag dieser Woche in Frankfurt.

Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die endgültige Fassung des ICD-10-GM für 2020 veröffentlicht.

Etwa 15 Mrd. Euro an Pflegekosten werden ab 2020 nicht mehr über das DRG-System vergütet. Das G-DRG-System 2020 liegt am Ende dieser Woche zur Entscheidung bei den Selbstverwaltungspartnern.

Wir besuchen am 18.09.2019 den Jahreskongress der DGU in Hamburg.

Haben Sie Fragen zu Market Access oder Reimbursement?

Sprechen Sie uns an:
+49 431 800 147 0

Die erfolgreiche Teilnahme von Krankenhäusern am NUB-Verfahren ist für die Medizinindustrie ein wichtiger Meilenstein für den erfolgreichen Markteintritt.

Nutzen Sie innerhalb der nächsten acht Wochen die Chance über das NUB-Verfahren eine Vergütung für Ihr innovatives Medizinprodukt im G-DRG-System zu sichern.

Healthcare Heads hat die vom DIMDI am 14.8.2019 veröffentlichte vorläufige Fassung des OPS 2020 analysiert und stellt diese Analyse zum Download zur Verfügung.

Mit dem Ziel bei der Orientierung zum Thema Market Access in Deutschland zu helfen, stellt Healthcare Heads ab sofort Dokumente in einem eigenen Downloadbereich kostenfrei zur Verfügung.

Das DIMDI hat am 14.8.2019 die vorläufige Fassung des OPS 2020 veröffentlicht. Healthcare Heads wird in Kürze eine Analyse der Veränderungen gegenüber 2019 hier veröffentlichen.

Industrie kann wichtige Rolle bei der Ausgestaltung von Projekten im Rahmen der Investitionsfinanzierung übernehmen.

Das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die Vorabfassung der ICD-10-GM Version für 2020 veröffentlicht. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Änderungen.

Im Wochenrhythmus bringt Jens Spahn derzeit Gesetze - mit dem Ziel die Versorgung der Patienten zu verbessern - auf den Weg. Allein heute waren es drei!

In der vergangenen Woche haben sich der GKV-Spitzenverband, die DKG und PKV auf eine Liste mit 120 Krankenhäusern verständigt, die ab 2020 zusätzlich 400.000 € erhalten sollen.

HcH hat beim VDE Workshop „Wertschöpfung in der Medizintechnik“ einen aktuellen Überblick zum Thema „Herausforderungen und Strategien bei der Einführung innovativer Medizinprodukte“ gegeben.

Healthcare Heads ist mit neuem Internetauftritt jetzt auch online erreichbar.

Das InEK hat die „Zusammenstellung aus dem Vorschlagsverfahren für 2020“ veröffentlicht.

Das InEK hat eine aktualisierte Aufstellung der NUBs für 2019 veröffentlicht.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Verpassen Sie keine der aktuellen Entwicklungen und gehören Sie zu den ersten, die relevante Informationen aus den Bereichen Market Access und Reimbursement erhalten.

Zum Datenschutzhinweis
LinkedIn
Xing
Newsletter
Kontaktformular
E-Mail
+49 431 8001470